Ins «Hier und Jetzt» laufen

Ein Spiritual Move ist ein meditativer Lauf in der Natur. Er strebt nicht nach hohen Leistungszielen, weder auf der sportlichen, noch auf der spirituellen Ebene, sondern widmet sich dem, was uns bewegt. Die Wahrnehmung wird dabei vom äusseren grobstofflichen Körper hin zum innern subtilen Körper gelenkt. Dies geschieht über das alles verbindende Element des Atems.

Laufstil:
Ein Spiritual Move unterscheidet sich von einem klassischen Lauf auch im Laufstil. Es geht nicht um ein leistungsorientiertes Powerrunning, sondern eher um ein ganzheitliches Bodyrunning. Die Laufbewegungen sind locker und leicht und passen sich dem eigenen Rhythmus und der physischen und mentalen Fitness an.

Atemsteuerung:
Das meditative Laufen bedient sich der gezielten Atemsteuerung. Die verschiedenen Bewegungsabläufe werden mit der Atmung verbunden. Rhythmisches und entspanntes Atmen aus der Körpermitte unterstützt die muskuläre und geistig/seelische Entspannung. Es unterstützt die Durchlässigkeit und kann auch den Zugang zu tieferen Bewusstseinsschichten ermöglichen.

Grundhaltung:
Mit Spiritual Move ist ein gelöstes, entspanntes und absichtsloses Laufen gemeint. Wie bei der «Kunst des Bogenschiessens in der Tradition des Zen» geht es darum, sich vom aktiv denkenden und Ziele verfolgenden Ich zu lösen. Die erreichte Ichlosigkeit bewirkt Gelöstheit, Entspannung und eine neue Erfahrung von Leichtigkeit.

SchrittWEISE

«Dieses Wunderwerk aus 1000.000 Milliarden Zellen bewegt sich mit Hilfe von 208 Knochen und 5001 Muskeln und Sehnen.

Schneller als jeder Computer steuert unser Gehirn Millionen unterschiedlicher Einzelbewegungen und kombiniert diese zu Bewegungsabläufen.

Ein solcher Bewegungsablauf, den wir wiederum in unzähligen verschiedenen Formen vollziehen können, ist das Laufen.»

Wim Luijpers,
Feldenkrais-Lehrer und Laufcoach